Ergebnisse 17. Sunnseit´n Lauf

Bericht des 17. Sunnseit´n Lauf

Premiere gelungen, Fortsetzung im nächsten Jahr

 

Sehr attraktiv für Zuschauer und Läufer gestaltete sich der 2 Stunden Lauf von Mariapfarr. Erstmals wurde im Lungau eine Laufveranstaltung in diesem Format – nicht die schnellste Zeit gewinnt sondern die weiteste Strecke – durchgeführt. Im gesperrten und autofreien Ortszentrum von Mariapfarr entwickelte sich bald nach dem Start eine coole Atmosphäre mit tollem Publikum und sportlichen Höchstleistungen. Den Sieg holten sich Hermine Wieland und Reinhold Schager. In der Staffel war das Team Sport:Werk nicht zu schlagen.

 

Den Anfang beim 17. Lungauer Sunnseit´n Lauf machten in diesem Jahr die Kinder. Um 14 Uhr ging es mit dem Highlight Sumsilauf, dabei sein ist alles, los. 14 Kinder jünger als 5 Jahre bewältigten die kurze Strecke am Weiherplatz ausgezeichnet und genossen die Anfeuerungen der Eltern und Zuschauer. Am schnellsten waren Lilly Gruber und Tobias Kößlbacher beide aus Mariapfarr.

Nur wenige Starter durften wir in den Kinderklassen begrüßen. Die Strecke führte rund um die Basilika mit Start und Ziel am Weiherplatz und war je nach Altersklasse mehrmals zu laufen. Mit ausgezeichneten Leistungen holten sich Maria Schlick, Sebastian Prodinger, Elisabeth Schlick, David und Emma Hönegger, sowie Johannes Schlick die Siege in ihren Klassen. Bemerkenswert sicher, dass mit den Geschwistern Maria, Elisabeth und Johannes Schlick vom Team Lungaudach, die Hälfte aller Kindersiege an eine Familie gingen. David Hönegger vom USC Mariapfarr-Weißpriach beeindruckte das Publikum mit einem super Lauf und dem schnellsten Schnitt aller Kinder auf der kupierten und anspruchsvollen Kinderstrecke rund um die Kirche.


Bei den Schülern gingen die Siege an Laura Gugg aus Mariapfarr, Anton Santner aus Lintsching, Ekaterina Dominik aus Mariapfarr und Matthias Brugger aus Tamsweg. Sie waren bereits auf der längeren Strecke des Hauptlaufes unterwegs und ermittelten auf zwei oder drei Runden die Sieger. Bei den Schülern I entwickelte sich ein spannendes Geschlechterduell zwischen Laura Gugg und Anton Santner, dass die Männer ganz knapp gewinnen konnten. Eyleen Kammersberger und Lena Maier, sowie Benjamin Seifter komplettierten das Siegespodest bei den Schülern I. Bei den größeren Schülern waren Matthias Brugger und Ekaterina Dominik von der Tri Union Lungau eine Klasse für sich. Platz zwei sicherte sich ein mit Gips laufender Felix Jessner von der Tri Union Lungau, auf Platz drei folgte Jakob Santner aus Lintsching.

Mit Spannung warten die Kinder immer auf die Siegerehrung und die Sachpreisverlosung. Auch heuer gab es wieder ein Top-GoKart gesponsert von der Fa. Mühlbacher Maschinen in Tamsweg zu gewinnen. Benedikt Seifter aus Mariapfarr freute sich über den tollen Gewinn, und drehte gleich die ersten Runden am Weiherplatz. Bei den Schülern ist der Gruppeneintritt mit bis zu 15 Freunden in den Outdoor Parc Lungau, gesponsert von Martin Sagmeister, das Highlight. Peter Wiedemeier aus Tamsweg freut sich über den Gewinngewann und wird einen aufregenden Tag mit seinen Freunden beim Nessiteich in Kreuzen verbringen.

 

Mehrere Zelte, Musik und Stimmung, viele Zuschauer und ausgezeichnete Leistungen verwandelten den Ortskern von Mariapfarr am Samstag zum Lauffest und zum Reich der Läufer und Walker. Das Veranstalterteam der Sektion Ausdauer des USC Mariapfarr-Weißpriach hatte sich für den 17. Lungauer Sunnseit´n Lauf etwas Besonderes einfallen lassen. Mit einem Zwei-Stundenlauf auf einer genau einen Kilometer langen Strecke im gesperrten und autofreien Zentrum von Mariapfarr sorgte man für ein Novum. Nach anfänglicher Skepsis entwickelte sich bald ein spannendes Rennen, sehr attraktiv für die Zuschauer entlang der gesamten und leicht erreichbaren Strecke, herausfordernd und „gesellschaftlich“ für die Läufer.

 

In der Königsdisziplin dem Einzellauf über zwei Stunden gewannen Ultraläufer Reinhold Schager aus St. Michael und Hermine Wieland vom Veranstalterteam des USC Mariapfarr-Weißpriach. Mit einem Kilometerschnitt von 3:44 absolvierte der Läufer vom G.A.S. Laufteam Salzburg in den 2 Stunden 33 Runden - also 33 Kilometer. Seine ausgezeichnete Leistung lässt sich auch an den Rundenzeiten ablesen. Die schnellste Runde lief er in 3:11 und die langsamste in nur knapp über 4 Minuten in 4:02. Den zweiten Platz sicherte sich mit 31 Kilometern Norbert Grafenauer aus Tamsweg. Der Obmann der Tri Union Lungau blieb mit einem Schnitt von 3:59 ebenfalls unter der 4-Minutengrenze, und war Vorbild für seine Teamkollegen, die die meisten Läufer beim Sunnseit´n Lauf stellten.
Wie knapp und spannend es trotz 2 Stunden Laufzeit sein kein, zeigte uns der Zieleinlauf um Platz 3. Christian Gell aus Mariapfarr überholte nach 29 Runden auf der Zielgeraden Franz Bäckenberger aus Tamsweg und gewann damit die Erwachsenen Klasse. Franz Bäckenberger sicherte sich den 3. Platz bei den Masters. Stefan Wochinz vom Murtallaufteam, Christoph König von der Tri Union Lungau und Martin Sagmeister der Obmann der Ferienregion Lungau zeigten tolle Leistungen und liefen unter die ersten 6 in der Mastersklasse. Mit 27 Runden gewann Markus Kocher vom LSC Rennweg den zweiten Platz bei den Erwachsenen Männern, Lukas Wilfinger folgte mit 24 Runden auf Platz drei. Dass man die Strecke auch anders bewältigen konnte bewies Johann Hönegger von der Haiden. Er absolvierte die zwei Stunden sportlich gehend und schaffte damit 14 Runden.
Hervorragende Leistungen zeigten auch die Läufer in der Jugendklasse. Nach seinem Sieg beim Schülerlauf gewann Matthias Brugger von der Tri Union Lungau auch den 2-Stundenlauf mit 25 gelaufenen Runden. Knapp gefolgt von Peter Wiedemeier mit 24 Kilometern ebenfalls aus Tamsweg. Dass man keinesfalls die zwei Stunden durchlaufen muss, sondern die für einen persönlich passende Strecke laufen kann bewies Jakob Santner. Er beendete das Rennen nach 11 Runden und holte sich so Platz drei in der Jugendklasse.

Bei den Damen entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Rennen mit bis zum Schluss drei Läuferinnen in der gleichen Runde. Den längsten Atem hatte Hermine Wieland von der Tri Union Lungau, die am Ende mit einem Rundenschnitt von 4:56 – 25 Kilometer schaffte, und sich den Sieg bei den Masters Damen sicherte. Lange Zeit lief sie mit ihrer Tochter Teresa gemeinsam an der Spitze, dicht gefolgt von Lisa Maria Wiedemeier aus Tamsweg. Teresa stoppte kurz vor Ende der zwei Stunden bei 23 Kilometer und gewann die Jugendklasse, Lisa Maria Wiedemeier finishte nach 24 Kilometern und gewann die Erwachsenen Damenklasse. Ex aequo am  Stockerl bei den Damen, die gemeinsam laufenden Julia und Simone Bogensperger aus Mariapfarr mit 21 Runden. Platz 2 bei den Masters Damen ging an Sonja Lick mit 22 absolvierten Kilometern.

 

Vom Gefühl her immer schneller wurden die Läufer und Läuferinnen in den 3er-Staffeln. Eine Klasse für sich waren die Sportler des Teams Sport:Werk aus Mariapfarr. Mit einem unglaublichen Schnitt von 3:12 auf einen Kilometer sicherten sie sich mit 38 zurückgelegten Runden den Sieg. Mike Dengg aus Krakaudorf, Mike Zehner und Hannes Pertl aus Mariapfarr wechselten jede Runde um maximales Tempo gehen zu können. Mit ihrer schnellsten Zeit von 2:54 blieben sie in Folge auch mehrmals unter der 3 Minuten Marke auf den Kilometer und bewiesen mit der langsamsten Zeit von 3:24 unglaubliche Konstanz. Auf Platz zwei klassierte sich das Team des USC Vorstand. Obmann Horst Seifter, Obmann Stellvertreter Marc Degold und Sektionsleiter Manuel Grießner freuten sich über 32 zurückgelegte Runden und einen Kilometerschnitt von 3:51. Ein Fotofinish gab es um Platz drei. Das Team Rum und Ehre aus Tamsweg überholte auf der Zielgerade ohne es zu wissen, dass es um Platz drei geht, das RBL-Laufteam. Mit 29 Runden und einem identen Kilometerschnitt von 4:08,32 wurden beide Teams bei der Siegerehrung in familiärer, laufsportbegeisterter Atmosphäre mit einem Pokal für den 3. Platz ausgezeichnet.
Bei den Damen holte sich das Preisgeld für die Staffeln von 100,-€ gesponsert vom Sport:Werk das Team Lulika aus Tamsweg. Julia und Elisabeth Moser und Katrin Gappmayer aus Tamsweg schafften ausgezeichnete 26 Runden mit einem Schnitt von 4:30 auf einen Kilometer. Gemeinsam mit den ebenfalls gesponserten Herrensiegern feierten sie bei geselligem Ausklang ihren Sieg.

Die Nordic Walking Strecke führte die Teilnehmer heuer auf einer neuen und landschaftlich sehr schönen Strecke durch die Ulnötz zum Häuserl im Wald und über den Panoramawegmit Blick ins Taurachtal und auf Mariapfarr wieder zurück ins Ortszentrum. Johanna Gerhardter und Rupert Gruber waren schon traditionell die Schnellsten, das bedeutete aber wie immer den letzten Platz in der Mittelzeitwertung. Gemeinsam walkend nahmen auch Bürgermeister Andreas Kaiser und seine Frau Burgi am Lungauer Sunnseit´n Lauf teil. Mit ihrem Tempo lagen sie goldrichtig und gewannen sowohl bei den Damen als auch den Herren die Mittelzeitwertung. Siegerpreise mit nach Hause nehmen durften auch Claudia Repetschnigg, sowie Marina Dengg und Johanna Hohengaßner bei den Damen und Volker Rosenkranz und Helmut Lassacher bei den Herren.

Bei der anschließenden Sachpreisverlosung durften sich die Teilnehmer über tolle Preise freuen. Sieger Reinhold Schager gewann den Jahresvorrat Murauer Bier, über die Überraschungsfahrt mit dem Reisebüro Lankmayer durfte sich Norbert Grafenauer freuen, einen neuen Laufschuh der Fa. Sportfex gewann Manuel Grießner und einen „Lungauer Eachtling“ Vorrat vom Mühlhauserbauer in Althofen durften Peter Wiedemeier und Christian Gell nach Hause nehmen. Das Veranstalterteam bedankt sich bei allen Sponsoren und der Gemeinde Mariapfarr für die Unterstützung und freut sich auf eine Wiederholung der 2 Stunden von Mariapfarr im nächsten Jahr, etwas später von der Jahreszeit im Juni 2020. 

Bericht des 16. Sunnseit´n Lauf

Prachtwetter und gemütliche Lauffest-Stimmung – Das war der 16. Lungauer Sunnseit´n Lauf

 

Mit dem Sunnseit´n Lauf wurde die Laufsaison im Lungau so richtig eröffnet. Bei Prachtwetter und guter Stimmung nahmen 187 Läufer/Innen die Herausforderung der schönen Panoramastrecke in Angriff. Am schnellsten absolvierten Julia Pfeifenbeger und Reinhard Schager die rund 13km rund um Mariapfarr!

 

Zum bereits 16ten Mal lud der USC Mariapfarr-Weißpriach am Sonntag, den 27. Mai 2018 zum Sunnseit´n Lauf nach Mariapfarr und St. Andrä ein. Bei herrlich-sonnigem Wetter startete die Elite um 10 Uhr direkt im Ortszentrum unter der Schirmherrschaft der Pfarrkirche gemeinsam mit den Schülern und Jugendläufern in den Wettkampf. Schnellen Schrittes ging es hinaus über die Sonnenterrasse des Lungaus durch die Ortschaft Stockerfeld bis nach Lintsching. Zurück entlang der Taurach mit herrlichem Panoramablick in die Lungauer Bergwelt, und über einen kurzen aber knackigen Anstieg wieder ins Ortszentrum – und wer wollte zweimal!

 

Im Hauptlauf über 13km oder zwei Runden setzte Julia Pfeifenberger aus Goldegg ein Ausrufezeichen. Trotz warmer Temperaturen blieb sie mit einer Zeit von 55,48 Min. nur ganz knapp über dem Streckenrekord von Claudia Rosegger aus dem Jahr 2016. Bei den Männern feierte Ultraläufer Reinhard Schager in 50,14 Min. einen Lungauer Heimsieg, und freute sich über seinen ersten Gesamtsieg beim Lungauer Sunnseit´n Lauf. Einen spannenden Fight bis zum Schluss lieferte ihm Lokalmatador Mike Dengg vom Organisationsteam des USC Mariapfarr-Weißpriach der in 50,34 Min. auf Platz zwei folgte. Der dritte Platz ging an Vorjahressieger und Titelverteidiger Bernhard Bauer aus Göriach in 52,40 Min.

Stockerlplätze über die lange Distanz schafften weiters Kerstin Hinterberger aus Mariapfarr bei den Damen, David Zechner von der LFS Winklhof in Oberalm, Mike Zehner vom Organisationsteam und Herbi Pirker vom LSC Rennweg.

Über die kurze Distanz von 6,5km oder eine Runde blieb Corinna Bayr aus St. Michael als einzige Dame unter der 30 Minuten Marke und wiederholte ihren Sieg vom letzten Jahr. Mit ihr standen Stephanie Ferner von der Tri-Union Lungau und Claudia König am Stockerl. Bei den Damen Masters gewann Sonja Lick von der Tri-Union, vor Birgit Kerschhaggl und Claudia Maier. Cheyenne Konrad vom USC Mariapfarr-Weißpriach war in 35,00 Min. in der Jugendklasse die Schnellste, gefolgt von Victoria Aigner und Magdalena Gappmaier aus Tamsweg.

Christoph Marak vom Buff Team Austria in Murau und Stammgast bei uns in Mariapfarr holte sich in 24,15 Min. den Sieg bei den Männern. Auf Platz zwei folgte Günther Kahlbacher vom Team Sporting Chocolate, der in 24,59 Min. sich den Klassensieg bei den Masters holte. Der dritte Platz ging an den Streckenrekordhalter Gerhard Marchl, der heuer in 25,16 Min. finishte. Christopher Pöllinger ebenfalls vom Buff Team Austria gewann in 25,29 Min. die Jugendklasse, vor den zeitgleichen Brüdern Felix und Moritz Fritsche, die den Sunnseit´n Lauf gemeinsam absolvierten. Bei den Männern landete Hannes Bogensperger vom USC Mariapfarr-Weißpriach auf Platz drei, in der Mastersklasse schafften Stefan Schaffer vom Sportwerk Team und Gerhard Hörmann vom USV Mariahof Stockerlplätze.

 

Einen neuen phantastischen Streckenrekord gab es bei den Schülern. Raphael Siebenhofer vom TUS Kainach verbesserte seinen eigenen Rekord auf 8,56 Min. über 2,66km. Damit ist er der erste Schülerläufer, der die Strecke bei uns in Mariapfarr unter 9 Minuten bewältigte. Herzliche Gratulation!

Mit Matthias Brugger 10,34 Min. und Felix Jessner 10,39 Min. landeten zwei Läufer der Tri-Union Lungau auf den Plätzen 2 und 3. Felix gewann damit die Schülerklasse I vor Matthias Kaiser aus Mariapfarr und Niklas Wagner vom LFZ München. Bei den Schülerinnen ging der Gesamtsieg an eine Lungauerin. Lena Kerschhaggl aus St. Michael gewann mit der schnellsten Zeit von 10,59 Min. in der Schülerklasse I vor Chiara-Marie Siebenhofer vom TUS Kainach 11,11 Min. und Eyleen Kammersberger in 12,18 Min. Den Sieg in der Schülerklasse II weiblich holte sich Johanna Hohengaßner in 13,22 Min. vor Hannah Gappmaier in 13,40 Min.

 

Das Highlight bei uns in Mariapfarr sind die Kinderläufe. In mehreren Runden um die neu zur Basilika erhobenen Pfarrkirche wurden die Sieger ermittelt. Den Auftakt machten die Kleinsten zwischen zwei und fünf Jahren im Sumsilauf. 20 Kinder waren allein in dieser Klasse am Start und die Stimmung, die Freude am Laufen sowie die spürbare Aufregung der jungen Sportler sind alle Jahre wieder ein besonderes Erlebnis. Auch wenn es in dieser Klasse nicht so sehr um Sieger geht, gratulieren wir Theresa Kandler und Vinzenz Schiefer zum Gewinn der Sunnseit´n Lauf Trophäen. Elisabeth Schlick vom Team Lungaudach und Lokalmatador David Hönegger waren die Sieger in der Kinderklasse I. In einem spannenden Zielsprint setzte sich Johannes Schlick vor Alexander Lanschützer bei den Burschen, und Franziska Hohengaßner bei den Mädchen in der Kinderklasse II durch. Emma Hönegger und Jakob Dengg beide aus Mariapfarr siegten in der Klasse Kinder III, die in drei spannenden Runden um die Kirche ihre Sieger ermittelten.

Heuer neu im Programm gab es den Duo-Partnerlauf, der sich an alle Läufer/innen richtete, die gerne gemeinsam unterwegs sind. Egal ob mit (Ehe-)Partner, Kindern oder Enkeln, oder einfach mit dem gewohnten Laufpartner konnte man den Sunnseit´n Lauf gemeinsam erleben. Der Sieg ging an Hermine und Tochter Teresa Wieland aus Mariapfarr.

In der Nordic Walking Klasse galt es am nächsten zur Mittelzeit zu gehen. Dies schaffte Helmut Lassacher von der Walkinggruppe Mariapfarr am Besten und nahm den Ehrenpreis in Empfang. Ihm am nächsten kamen Christine Weilharter und Sabine Gruber.

Der Sunnseit´n Lauf ist auch traditionell die Auftaktveranstaltung zum Murtallauf-Cup. In diesem Jahr sind mit dem Zederhauser Naturparklauf und dem Bacherlebnislauf in Rennweg zwei weitere Läufe dabei und der Cup setzt sich erstmals aus 7 Bewerben zusammen. Mit Corinna Bayr und Christoph Marak gingen zwei arrivierte Cupteilnehmer in Führung. Reinhard Schager und Gerhard Marchl folgen bei den Männern, Cheyenne Konrad und Stephanie Ferner bei den Damen auf den weiteren Plätzen.  

Ein großer Dank gilt den Gemeinden Mariapfarr und St. Andrä, den Wirten in Mariapfarr und dem TVB Mariapfarr für die Unterstützung der Veranstaltung. Viele lokale und regioanle Sponsoren unterstützen den Sunnseit´n Lauf und ermöglichen ein tolles Starterpaket für alle Teilnehmer. Das Highlight heuer im prall gefüllten Startersackerl war ein Sunnseit´n Lauf Buff in unseren traditionellen Farben unterstützt von der Firma Sportfex. Die Gesamtsieger durften sich neben den Trophäen auch noch über einen neuen Laufschuh gesponsert von der Fa. Sport Pichler freuen.

 

Am Ende der Wertungsklassen brachte die Sachpreisverlosung von hochwertigen Preisen Spannung pur. Das Riesentrampolin zur Verfügung gestellt von der Fa. Mühlbacher aus Tamsweg gewann Sophie Bauer aus Mariapfarr. Das Gruppenerlebnis von 15 Personen im Outdoorparc Lungau ging an Magdalena Gappmaier aus Tamsweg, und der Reisegutschein „Überraschungsfahrt“ gesponsert von Lankmayer Reisen aus Mariapfarr gewann Gesamtsieger Reinhard Schager.

 

So schließt sich der Kreis. Der USC Mariapfarr-Weißpriach sagt DANKE an alle Teilnehmer, die diese Veranstaltung mit Leben erfüllen - und freut sich auf den 17. Lungauer Sunnseit´n Lauf Ende Mai 2019 in Mariapfarr.

Bericht des 15. Sunnseit´n Lauf

Das war der 15. Sunnseit`n Lauf 

 

Pünktlich um 10.00 Uhr fiel am Sonntag der Startschuss zum 15. Mariapfarrer Sunnseit'nlauf. Obmann des USC Mariapfarr Weißpriach Horst Seifter und sein Team freuten sich über 164 Teilnehmer allen Alters, die unterschiedliche Distanzen laufend oder walkend bewältigten. Sehr zur Freude der Zuschauer und Schlachtenbummler sorgte Alpenschwung für die musikalische Unterhaltung.

Nach kurzer Zeit trafen die Schnellsten der Kategorie Schüler 1, Teresa Wieland und Matthias Brugger (beide TriUnion Lungau), ein. Wenig später durften sich auch die Sieger der Schüler 2, Cordula Lassacher und Raphael Siebenhofer (TUS Kainach) zu den Finishern zählen. Sie stellten über die Distanz von 2,66km jeweils einen beachtlichen neuen Streckenrekord auf. (9,53min/9,27min)

 

Die Läufer der Hauptläufe konnten zwischen zwei Distanzen wählen- 1 Runde über 6,57km oder 2 Runden über 13,14km.

Auf der langen Distanz setzten sich als Tagesschnellste Hermine Wieland, von der TriUnion Lungau und Bernhard Bauer, vom Intersport Frühstückl/Atomic Team durch.

Des Weiteren siegten hier in den Klassen:

ErwachseneHeidi Holzer und Michael Zehner (Samsunnsport)

Jugend - Felix Gruber (Salzburg Trailrunning Team)

Masters - Hermine Wieland(TriUnion) und Bernhard Bauer (Intersport Frühstückl/Atomic)

 

Über eine Runde 6,57km, gingen die heißbegehrten Trophäen an:                    Erwachsene - Corinna Bayr (hike for a smile) und Christoph Marak (Buff Team Pintar); Jugend - Cheyenne Konrad und Christopher Pöllinger (Buff Team Pintar)

Masters - Justina Streibl (Kolland Topsport Gaal) und Christian Kranabetter

 

Bei den Nordic Walkern galt es, möglichst nah an die Mittelzeit heranzukommen. Dies gelang Petra Heinrich und Franz Fellacher am besten. Sie sicherten sich somit den ersten Platz der Mittelzeitwertung. Der schnellste Nordic Walker war Rupert Gruber (USC Mariapfarr).

Erstmalig war es auch Staffeln möglich, die 2 Runden zu viert zu meistern. Als schnellste Viererstaffel konnte sich das Team von Samsunnsport durchsetzen.

 

Auch die Kinder zeigten starke Leistungen! Sie bewältigten Distanzen von 120m (Sumsilauf) bis zu 1,19km (Kinder 3). Die Strecken führten durch den Ortskern. Zum Sieger der Kinderläufe krönten sich:

Sumsilauf - Sebastian Prodinger und Maria Schlick

Kinder 1 - Dominik König und Florentina Macheiner

Kinder 2 - Lukas Moser und Emma Hönegger

Kinder 3 - Manuel Moser und Chiara-Marie Siebenhofer

 

Übergeben wurden die Trophäen von den ebenfalls teilnehmenden Bürgermeistern Franz Doppler (Mariapfarr) und Heinrich Perner (St.Andrä).

Beim Sunnseit’nlauf geht es nicht nur um schnelle Beine! Mit etwas Glück durfte man sich zu einem der drei Gewinner der Sachpreisverlosung zählen. Dieses Glück wurde heuer bei den Kindern Peter Kocher zu teil, er gewann ein GoKart gesponsert von der Firma Mühlbacher Maschinen. Unter den Schülern wurde ein Gruppenpreis von Martin Sagmeister- Outdoorparc Lungau verlost. Erik Engel vom USC Altemark Zauchensee freut sich über einen Tageseintritt im Outdoorparc Lungau für sich und 14 Freunde. Ein Reisegutschein der Firma Bruno Lankmayer ging an Josef Kocher aus Ramingstein. 

Bericht des 14. Sunnseit´n Lauf

Das war der 14. Sunnseit`n Lauf 

 

Gleich 3 Streckenrekorde beim 14. Mariapfarrer Sunnseit’n Lauf

Die Laufsaison hat begonnen – und das bei herrlichstem Wetter, bester Stimmung und mit super Rekorden! Am Sonntag, 22. Mai 2016, versammelten sich über 180 Läuferinnen und Läufer im Ortszentrum von Mariapfarr zum Saisonauftakt und zum Auftakt des Murtallaufcups.

 

Auf der 13,14 km Strecke holte Armin Höfl vom Buff Team Pintar mit einer Zeit von 48:01 den Tagessieg vor dem Geschwisterpaar Roland (49:10) und Reinhard Mühlbacher (52:18) von der Triunion Lungau. Höfl führte von Beginn an ein einsames Rennen an der Spitze und konnte so seinen Vorjahressieg eindeutig verteidigen. Auch Reinhold Schager (G.A.S. Salzubrg) holte sich wie im Vorjahr bei den männlichen Masters den Sieg mit 48:56, gefolgt von Herbi Pirker vom LSC Rennweg mit 55:01 und Matthias Fuchsberger aus Sauerfeld mit 55:42.

 

Den ersten Rekord gab es auf den 13,14 km bei den Damenmasters: Rekordhalterin Claudia Rosegger aus Saalfelden konnte ihre Zeit gleich um eineinhalb Minuten auf 55:32 verbessern! Gefolgt wurde sie dabei von Hermine Wieland aus Mariapfarr mit 1:03:52. In der Klasse Erwachsene weiblich siegte Heidi Holzer aus St. Margarethen mit 1:08:17.

 

Auf der 6,57 km Strecke gewann Christian Kranabetter von OSC Treksta Austria mit beachtlichen 23:34, gefolgt von Christoph Marak vom Buff Team Pintar mit 24:29 und Florian Maier von der Triunion Lungau mit 26:25. Auch die Masters zeigten sich topfit: Norbert Grafenauer, von der Triunion Lungau mit der Zeit von 24:51, vor Stefan Wochinz 26:57 und Franz Dengg mit 27:36.

 

Den Sieg bei den Frauen holte sich Sandra Schlapschi von O’Briens Irish Pub Judenburg mit der guten Zeit von 30:09, gefolgt von Christina Fötschl aus dem PPL Running Team mit 32:16. Dritte wurde die Mariapfarrerin Stefanie Bogensperger mit 32:37. Die Mastersdamen konnten auf der 6,57km Runde gut mithalten: Katrin Rößle vom Sportfex Team gewann mit 32:45, gefolgt von Margit Bogensperger vom USC Mariapfarr-Weißpriach mit 34:09 und Beate Pöllinger vom Buff Team Pintar mit 36:25.

In der Jugendklasse siegten Armin Brandstätter vom USC Mariapfarr-Weißpriach mit hervorragenden 26:15 und Sabrina Dichtl vom Atus Knittelfeld mit 31:19. In der Klasse Schüler II männlich (2,66 km) siegte mit neuem Streckenrekord der Mariapfarrer Sebastian Dengg mit der Spitzenzeit von 09:53, bei den Schüllerinnen II gewann Anna Schneller mit 13:58. In der Klasse Schüler I kam Raphael Siebenhofer vom TUS Kainach mit 10:14 auf Platz eins, in der weiblichen Klasse konnte auch Cordula Lassacher aus Scheifling mit der Zeit von 10:21 einen neuen Rekord aufstellen!

Um 11:45 Uhr gab es dann den Startschuß für insgesamt acht Sumsiläufe: die Jüngsten (Jahrgang 2011 und jünger) liefen eine Strecke von 120m rund um das Fellacher Haus. Sieger waren Luisa Galler und David Hönegger. Gratulation auch an die zwei Allerjüngsten: Mia Ferner und Jakob Feil sind mit dem Jahrgang 2014 die jüngsten Teilnehmer!

 

Den Kampf um die Sunnseit’n Trophäe in der Klasse Kinder I (450m) konnten Stefanie Aschner aus Puch und Alexander Lanschützer aus Mariapfarr für sich entscheiden. Die Klasse Kinder II hatten eine Strecke von 820m zu bewältigen und als Sieger kamen Sarah Baumgartner und Jakob Dengg ins Ziel. Die Jahrgänge 2005/06 liefen dreimal rund um den Weiherplatz, insgesamt 1,19km. Gewonnen haben dabei Chiara-Marie Siebenhofer und Felix Jessner.

 

Für gute Stimmung sorgten nicht nur die Rekorde, sondern auch die Band Rush Hour. Sie umrahmten das Event mit rockigem Sound. Ein Highlight war auch die Verlosung der Sachpreise: Laura Gugg durfte mit einem neuen Go-Kart nach Hause fahren, Antonia Rauter freute sich über den Gruppenpreis für den Outdoor Park Lungau und Angelika Wiedl nahm glücklich ihren Reisegutschein entgegen. So konnte der 14. Mariapfarrer Sunnseit’n Lauf erfolgreich und stimmungsvoll ausklingen.

 

 

USC Mariapfarr-Weißpriach-Göriach

MMag. Horst Seifter

Leiten 536

5571 Mariapfarr

 

Telefon: 0650 25 800 75

E-Mail: obmann@uscmariapfarr.at

 

Unsere Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© USC Mariapfarr-Weißpriach