Ergebnisse Fanningberger Tourenschitag

Bericht des 9. Fanningberger Skitourentag

Es geht noch schneller – Armin Höfl nach 36 Minuten im Ziel

 

Schon letztes Jahr war der Streckenrekortd von Hans Wieland (37:45min) eine Sensation, dass dieser mit 1,5min unterboten wird, damit hat niemand gerechnet! Armin Höfl, das Ass aus Krakau, hat mit der Wahnsinnszeit von 36,13min die Latte für die kommenden Jahre noch höher gelegt.

Am 12. Februar 2017 war es wieder soweit: der 9. Fanningberger Skitourentag vom USC Mariapfarr-Weißpriach stand für alle Skitourengeher am Programm. Im Tal Nebel, auf der Höhe Sonnenschein – besser konnte es gar nicht sein. Rund 200 TeilnehmerInnen reisten von nah und fern an, um den 900 Höhenmeterlauf zu meistern. Die ersten Genussläufer waren bereits um 8 Uhr auf der super gespurten Strecke, um 10 Uhr starteten die Sprinter mit vollem Tempo vom Fanningerwirt in Richtung Gamsstadl.

Tagessieger wurden Armin Höfl, Buff Austria/Atomic, und Julia Kasberger vom La Sportiva Mountain Attack Team, die bei der Siegerehrung mit 3l Erdinger Bier auf ihren Erfolg anstießen.

 

Julia Kasberger gewann mit der sensationellen Zeit von 53:03min bei den Damen, an zweiter Stelle kam Martina Gell mit nur 35 sec Rückstand, gefolgt von Antonia Winkler mit 55:09min, die sich auch dieses Jahr den hervorragenden dritten Platz holte. In der Jugend männlich U20 holte sich Vorjahressieger Thomas Pichler mit 47:25min vor Sebastian Schmiderer (Askö Gosau 51:37) und Felix Gruber (Triunion Lungau 56:23) den ersten Platz. In der Herrenklasse I gewann mit seiner Rekordzeit Armin Höfl, mit 40:46min holten sich Harald Feuchter aus Tamsweg und Bernhard Bauer aus St. Andrä den zweiten Platz. In der Herrenklasse II holte sich  Vorjahressieger Hans Wieland mit fünf Minuten Vorsprung den Sieg, vor Markus Wieser, Team Atomic, mit 43:39 und Andreas Wilscher (44:07) vom Team LSC Rennweg. Sieger der HK III wurde Karl Kahlbacher mit der super Zeit von 48:02min, zweiter wurde Hans Wurmbauer mit 58:04min. Wohlgemerkt waren alle männlichen Starter von der Jugendklasse bis zur Herrenklasse III unter einer Stunde im Ziel. Eine sensationelle Leistung aller Beteiligten.

 

Eine besondere Erwähnung verdienen Reithofer Günther, der mit athletischen 72 Jahren die 900 Höhenmeter Strecke mit links gemeistert hat, wie auch die zwei Jüngsten, die 8-jährigen Dominik Vanessa und Bauer Thomas.

 

Zum ersten Mal gab es beim 9. Fanningberger Skitourentag essbare Trophäen: vergrößerte Brotmedaillen, kreiert und handgemacht von Christina Bauer aus Göriach. Neu war auch die Siegerehrung in der Discothek Villa in Bruckdorf, die extra für die Veranstaltung die Pforten bereits am Nachmittag öffnete.

Obmann Horst Seifter und Bürgermeister Fanz Doppler bedankten sich bei dem Organisationsteam und den Fanningberger Bergbahnen für den tollen Ablauf des 9. Skittourentags. Alle TeilnehmerInnen konnten sich über ein buntes Packet mit von IsoSpan gesponserten Geschenken freuen. Bei der Sachpreisverlosung freute sich Simon Grafenauer über die beliebte Fanningberger Skitourenliege, vom Sektionsleiter Stefan Schaffer selbst getischlert. Harald Feuchter konnte sich über nagelneue Tourenski, Fötschl Christina über einen € 800 Airbag Rucksack und Bernhard Bauer über tolle Skitourenschuhe freuen, drei hervorragende Geschenke des Hauptsponsoren Intersport Frühstückl.

 

Der fünfte Platz der Gruppenwertung „Personenstärkste Gruppe“ ging an die 10-Mann-Truppe der Preberlauffreunde. Alle bekommen von Sportfex ein Spezialskiservice. Mit jeweils 11 Teilnehmern konnten sich die Gruppe FC Weißpriach und die Genusspechte aus Fanning über Jausenkorb und Einkehr beim Sauschneider freuen. Das Radfux-Team ist mit 14 Personen auf der Kößlbacher Alm eingeladen und die personenstärkste Mannschaft war die Tri Union Lungau mit 24 Personen, die auf der Twenger Alm speisen darf. Eine gelungene Veranstaltung rund um die Sektionsleiterin Hermine Wieland und Sektionsleiter Stefan Schaffer! 

Bericht des 8. Fanningberger Skitourentag

24 Höhenmeter pro Minute – neuer Streckenrekord von Hans Wieland

 

Ordentliches Zittern um die Strecke ging dem 8. Fanningberger Skitourentag voraus. Der Schneefall vom Freitag rettete die Originaltour! Das war gut, ansonsten hätten wir keinen neuen Rekord: Mit der fantastischen Zeit von 37:45min schaffte unser Vorjahressieger Hans Wieland, Team Preberlauf Freunde, nicht nur den Tagessieg, sondern brachte den Streckenrekord auf unter 38 Minuten!

Dasselbe gilt für die Damen: Eveline Egarter, vom KTM Racing Team St. Johann, sprintete mit der sensationellen Zeit von 49:08min zu einem neuen Rekord – das erste Mal unter 50 Minuten!

Trotz Faschingssonntag kamen 248 Teilnehmer auf die super gespurte Strecke. Die 194 Genießer starteten vor den 54 RennläuferInnen den 900-Höhenmeterlauf. Mit zwei Minuten Abstand zu Hans Wieland schaffte es der Steirer Andreas Tockner auf Platz zwei, holte sich somit den Sieg in der Herrenklasse 1. Auf Platz drei in der Gesamtwertung Maximilian Kurz (40:54) vom La Sportiva Mountain Attack Team!!
Dahinter folgten die Lungauer Skitourenasse: Platz vier ging an Harald Feuchter mit 41:29, gefolgt von Bernhard Bauer (42:13) und Fritz Köchl mit 43:01. Somit belegten in der HK2 Hans Wieland den ersten, Fritz Köchl den zweiten und Joachim Jäger mit 44:15 den dritten Platz.

 

Bei den Damen belegte Vorjahreszweite Rosemarie Pötzelsberger vom Team Bikeworks LED Volution, mit ihrer verbesserten Zeit von 53:33 den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte Antonia Winkler, Mach 3 Endurance Team, mit der super Zeit von 54:03. Die Mariapfarrerin Hermine Wieland kam mit 58:06 auf Platz sechs.

In der Jugendklasse matchten sich Thomas Pichler und Michael Planitzer. Mit der Topzeit von 48:05 siegte Thomas Pichler vom Radclub Altenmarkt. Ignaz Dengg siegte mit der hervorragenden Zeit von 55:40 in der HK 3 mit 75 Jahren und holte sich eine der speziell angefertigten Siegertrophäen.

 

Arnold Pichler war mit seinen sportlich-jungen 79 Jahren der Älteste im Teilnehmerfeld! Genauso beachtlich ist die Leistung unserer Jüngsten: mit nur sechs Jahren schaffte es Ben Schoklitsch aus Mauterndorf bis zum Gamsstadl. Nur ein Jahr älter ist unsere jüngste Teilnehmerin Anna Ferner aus Mariapfarr, sie wurden mit Burgercards von Ottos Schirmbar belohnt.

 

Hauptpreis der riesigen Sachpreisverlosung war die Fanningberger Skitourenliege, die vom Vereinsmitglied Stefan Schaffer selbst getischlert wurde. Sie hat ihre neue Heimat in St. Michael bei Josef Mühlbacher. Der €500 Reisegutschein von Autohaus Fritz Köchl geht an Willi Bauer und die Hagan Cirrus Tourenski von Sport Frühstückl gehen an Kevin Hinterberger. Mit 28 Teilnehmern war das WH-Speedteam von der Firma Würth Hohenburger in Tamweg die personenstärkste Gruppe.

Die wunderschönen Siegertrophäen wurden designed und gesponsort von der Kreativwerkstatt Fritz Steiner Baukunst.

 

Das Organisationsteam möchte sich bei allen Beteiligten, vor allem bei Fritz Steiner für die Trophäen, der Firma isospan Baustoffwerk für das Startgeschenk, den Fanningberger Bergbahnen und dem Team der Edelweißalm, wo die Siegerehrung und die große Sachpreisverlosung stattfanden, herzlich bedanken!

USC Mariapfarr-Weißpriach

MMag. Horst Seifter

Leiten 536

5571 Mariapfarr

 

Telefon: 0650 25 800 75

E-Mail: obmann@uscmariapfarr.at

 

Unsere Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© USC Mariapfarr-Weißpriach