Ergebnisse Fanningberger Skitourentag

Bericht des 10. Fanningberger Skitourentag

Damenstreckenrekord beim Jubiläumslauf und den Landesmeisterschaften vertical

 

Traumhafte Bedingungen beim 10. Fanningberger Skitourentag, der Veranstalter USC Mariapfarr-Weißpriach und die 224 TeilnehmerInnen konnten sich über sensationelles Wetter, hervorragende Bedingungen und ein starkes Teilnehmerfeld freuen.

 

Zum ersten Mal trug der USC Mariapfarr-Weißpriach die Landesmeisterschaften Vertical aus und das zum Jubiläumslauf am 28. Jänner 2018. Das Starterfeld war dementsprechend gut aufgestellt, was man vor allem am Damenstreckenrekord sehen konnte: Sarah Dreier vom LC Oberpinzgau pulverisierte den alten Streckenrekord um knapp fünf Minuten auf eine Zeit von 44:20 min.

 

Dank der Gemeinde und dem TVB Mariapfarr konnte eine breite Startpiste gespurt werden und ermöglichte einen tollen Start um 10:00 Uhr für die Rennläufer. Ungefähr 150 Genießer machten sich vor den Sprintern auf dem Weg zum 900 Höhenmeter entfernten Ziel beim Gamsstadl und sorgten neben den Zuschauern für eine tolle Atmosphäre im Ziel. Tagessieger wurde Robert Berger mit der sensationellen Zeit von 36:24 min, und verfehlte den Streckenrekord von Armin Höfl aus dem Vorjahr um 11 Sekunden nur sehr knapp.

 

Äußerst erfreulich ist die Rekordteilnahme der Kinder: 18 junge Teilnehmer waren am Start – diese Tatsache lässt auf Lungauer Sieger in den kommenden Jahren hoffen! Jüngste Teilnehmerin mit nur sieben Jahren war Julia Macheiner aus Mauterndorf, jüngster Teilnehmer (9) war Thomas Bauer aus Göriach. Beide bekamen dafür eine Burgercard von Otto’s Schirmbar! Johanna Gerharter und Herbert Bogensperger waren die ältesten Teilnehmer, sie wurden für ihre sportliche Jugend mit echtem Lungauer Speck belohnt.

 

Bei der Siegerehrung, die in der Discothek Villa stattfand, lobte Bürgermeister Franz Doppler die sehr gut verlaufene Veranstaltung und dankte dem Organisationsteam rund um Obmann Horst Seifter und Sektionsleiter Stefan Schaffer. Auch Sportlandesreferent Peter Gruber äußerte sich positiv: „Es war eines der besten Rennen!“

 

Sehr gute sportliche Leistungen

 

Landesmeisterin und Tagessiegerin Sarah Dreier gewann in der Klasse Senior weiblich, gefolgt von Corinna Bayr aus St. Michael, vom Sportfex Mountain Team mit 51:41 min. und Claudia Sillner vom USC Abersee in 52:44 min. Bei den Master weiblich hieß die Siegerin Rosemarie Pötzelsberger mit der fantastischen Zeit von 52:01 min.

 

Der Start der Cadets und Junioren fand beim Raderbauern statt, was noch immer 600 Höhenmeter bedeutet. Bei den Erstgenannten siegte mit einer fantastischen Zeit von 27:30 min Nils Oberauer vom WSV Ramsau, vor seinen Vereinskollegen Julian Tritscher (29:30) und Yannik Tritscher (31:15). Salzburger Landesmeister wurde Markus Lindner vom SC Kuchl mit tollen 36:21 min. Bei den männlichen Junioren holte sich Sebastian Schmiderer vom ASKÖ Raiffeisen Gosau mit sehr guten 30:22 min den Sieg, gefolgt von Matthias Lindtner (SK Gröbming) in 33:46 min. Dritter und somit Salzburger Landesmeister wurde der Lungauer Felix Gruber.

 

In der Klasse Senior männlich starteten 38 Teilnehmer zwischen 20 und 45 Jahren. Das Niveau in dieser Gruppe war enorm hoch. Nicht weniger als 8 Athleten finishten unter 40 Minuten für die anspruchsvollen 900 hm, und selbst der 30. bewältigte die Strecke in weniger als 50 Minuten. Den Tagessieg holte sich Robert Berger vom La Sportiva Mountain Attack Team mit der super Zeit von 36:24 min. Sebastian Kaswurm vom Skiclub Wagrain kam nur 48 sec nach ihm ins Ziel, dicht gefolgt von Maximilian Kurz (37:16). Den Landesmeistertitel holte sich somit Sebastian Kaswurm, vor Maximilian Kurz und dem Titelverteidiger Alexander Brandner (38:14) vom SC Bischofshofen. Lokalmatador Hans Wieland siegte in der Klasse Master männlich mit der tollen Zeit von 38:26 min, gefolgt von Gerhard Tritscher (40:24) vom Atomic Team und Andreas Wilscher (45:27) vom LSC Rennweg. Die drei Plätze der Landesmeisterschaften gingen allesamt an Lungauer: 1. Hans Wieland, 2. Horst Pfeifenberger und 3. Hannes Kocher, der frühere Sektionsleiter des USC. Bei den Senior Master männlich war Sigi Scherer von Riap-Sport mit genau 47 Minuten eine Klasse für sich. An zweiter Stelle Herbert Obersteiner mit 57:31 min. und Dritter Johann Perauer (Jahrgang 1951) mit 1:01:23 min..

 

Obmann Horst Seifter bedankte sich bei den großzügigen Sponsoren Intersport Frühstückl, Isospan und Fritz Köchl für die langjährige Unterstützung. Ein besonderer Dank galt Christina Bauer von Backen mit Christina, die auch dieses Jahr wieder die köstlichen Siegertrophäen spendete.

 

Mit 22 Teilnehmern war die Tri Union Lungau die personenstärkste Gruppe. Sie freut sich über eine Almjause mit Getränken und Kaffee, gesponsert von der Twenger Alm. An zweiter Stelle war die Gruppe Rocky Mountains Radfux mit 20 Skibergsteigern. Sie bekommen eine Brettljause auf der Kößlbacher Alm. Das drittplatzierte Team Samsunn mit 14 Teilnehmern freute sich über ein 6er Tragerl Bier zur Verfügung gestellt vom Getränkeservice Lungau. Auf Platz vier waren gleich zwei Teams mit je 13 Teilnehmern - die Bergrettung Lungau (Preis: Skiservice von Intersport Frühstückl) und das Team Bergkristall (Preis: Jausenkorb, gesponsort von Hermine Wieland). Die Preberlauffreunde gewannen mit 12 Skitourengeher eine Sausiplatte beim Sauschneider.

 

Die Fanningberger Skitourenliege, getischlert von Sektionsleiter Stefan Schaffer, ging an Christina Macheiner. Über die weiteren Hauptpreise, den €500,- Reisegutschein konnte sich Walter Wieland freuen, über nagelneue Atomic Ski Anita Schiefer und Grillhofer Otto über neue Skitouren Rennschuhe.

Das Team des USC Mariapfarr-Weißpriach bedankt sich bei allen Mitwirkenden und allen Skibergsteigern für die tolle und unvergessliche Veranstaltung.

 

Wir sehen uns wieder beim 11. Fanningberger Skitourentag im Jänner 2019!!

 

Bericht des 9. Fanningberger Skitourentag

Es geht noch schneller – Armin Höfl nach 36 Minuten im Ziel

 

Schon letztes Jahr war der Streckenrekortd von Hans Wieland (37:45min) eine Sensation, dass dieser mit 1,5min unterboten wird, damit hat niemand gerechnet! Armin Höfl, das Ass aus Krakau, hat mit der Wahnsinnszeit von 36,13min die Latte für die kommenden Jahre noch höher gelegt.

Am 12. Februar 2017 war es wieder soweit: der 9. Fanningberger Skitourentag vom USC Mariapfarr-Weißpriach stand für alle Skitourengeher am Programm. Im Tal Nebel, auf der Höhe Sonnenschein – besser konnte es gar nicht sein. Rund 200 TeilnehmerInnen reisten von nah und fern an, um den 900 Höhenmeterlauf zu meistern. Die ersten Genussläufer waren bereits um 8 Uhr auf der super gespurten Strecke, um 10 Uhr starteten die Sprinter mit vollem Tempo vom Fanningerwirt in Richtung Gamsstadl.

Tagessieger wurden Armin Höfl, Buff Austria/Atomic, und Julia Kasberger vom La Sportiva Mountain Attack Team, die bei der Siegerehrung mit 3l Erdinger Bier auf ihren Erfolg anstießen.

 

Julia Kasberger gewann mit der sensationellen Zeit von 53:03min bei den Damen, an zweiter Stelle kam Martina Gell mit nur 35 sec Rückstand, gefolgt von Antonia Winkler mit 55:09min, die sich auch dieses Jahr den hervorragenden dritten Platz holte. In der Jugend männlich U20 holte sich Vorjahressieger Thomas Pichler mit 47:25min vor Sebastian Schmiderer (Askö Gosau 51:37) und Felix Gruber (Triunion Lungau 56:23) den ersten Platz. In der Herrenklasse I gewann mit seiner Rekordzeit Armin Höfl, mit 40:46min holten sich Harald Feuchter aus Tamsweg und Bernhard Bauer aus St. Andrä den zweiten Platz. In der Herrenklasse II holte sich  Vorjahressieger Hans Wieland mit fünf Minuten Vorsprung den Sieg, vor Markus Wieser, Team Atomic, mit 43:39 und Andreas Wilscher (44:07) vom Team LSC Rennweg. Sieger der HK III wurde Karl Kahlbacher mit der super Zeit von 48:02min, zweiter wurde Hans Wurmbauer mit 58:04min. Wohlgemerkt waren alle männlichen Starter von der Jugendklasse bis zur Herrenklasse III unter einer Stunde im Ziel. Eine sensationelle Leistung aller Beteiligten.

 

Eine besondere Erwähnung verdienen Reithofer Günther, der mit athletischen 72 Jahren die 900 Höhenmeter Strecke mit links gemeistert hat, wie auch die zwei Jüngsten, die 8-jährigen Dominik Vanessa und Bauer Thomas.

 

Zum ersten Mal gab es beim 9. Fanningberger Skitourentag essbare Trophäen: vergrößerte Brotmedaillen, kreiert und handgemacht von Christina Bauer aus Göriach. Neu war auch die Siegerehrung in der Discothek Villa in Bruckdorf, die extra für die Veranstaltung die Pforten bereits am Nachmittag öffnete.

Obmann Horst Seifter und Bürgermeister Fanz Doppler bedankten sich bei dem Organisationsteam und den Fanningberger Bergbahnen für den tollen Ablauf des 9. Skittourentags. Alle TeilnehmerInnen konnten sich über ein buntes Packet mit von IsoSpan gesponserten Geschenken freuen. Bei der Sachpreisverlosung freute sich Simon Grafenauer über die beliebte Fanningberger Skitourenliege, vom Sektionsleiter Stefan Schaffer selbst getischlert. Harald Feuchter konnte sich über nagelneue Tourenski, Fötschl Christina über einen € 800 Airbag Rucksack und Bernhard Bauer über tolle Skitourenschuhe freuen, drei hervorragende Geschenke des Hauptsponsoren Intersport Frühstückl.

 

Der fünfte Platz der Gruppenwertung „Personenstärkste Gruppe“ ging an die 10-Mann-Truppe der Preberlauffreunde. Alle bekommen von Sportfex ein Spezialskiservice. Mit jeweils 11 Teilnehmern konnten sich die Gruppe FC Weißpriach und die Genusspechte aus Fanning über Jausenkorb und Einkehr beim Sauschneider freuen. Das Radfux-Team ist mit 14 Personen auf der Kößlbacher Alm eingeladen und die personenstärkste Mannschaft war die Tri Union Lungau mit 24 Personen, die auf der Twenger Alm speisen darf. Eine gelungene Veranstaltung rund um die Sektionsleiterin Hermine Wieland und Sektionsleiter Stefan Schaffer! 

Bericht des 8. Fanningberger Skitourentag

24 Höhenmeter pro Minute – neuer Streckenrekord von Hans Wieland

 

Ordentliches Zittern um die Strecke ging dem 8. Fanningberger Skitourentag voraus. Der Schneefall vom Freitag rettete die Originaltour! Das war gut, ansonsten hätten wir keinen neuen Rekord: Mit der fantastischen Zeit von 37:45min schaffte unser Vorjahressieger Hans Wieland, Team Preberlauf Freunde, nicht nur den Tagessieg, sondern brachte den Streckenrekord auf unter 38 Minuten!

Dasselbe gilt für die Damen: Eveline Egarter, vom KTM Racing Team St. Johann, sprintete mit der sensationellen Zeit von 49:08min zu einem neuen Rekord – das erste Mal unter 50 Minuten!

Trotz Faschingssonntag kamen 248 Teilnehmer auf die super gespurte Strecke. Die 194 Genießer starteten vor den 54 RennläuferInnen den 900-Höhenmeterlauf. Mit zwei Minuten Abstand zu Hans Wieland schaffte es der Steirer Andreas Tockner auf Platz zwei, holte sich somit den Sieg in der Herrenklasse 1. Auf Platz drei in der Gesamtwertung Maximilian Kurz (40:54) vom La Sportiva Mountain Attack Team!!
Dahinter folgten die Lungauer Skitourenasse: Platz vier ging an Harald Feuchter mit 41:29, gefolgt von Bernhard Bauer (42:13) und Fritz Köchl mit 43:01. Somit belegten in der HK2 Hans Wieland den ersten, Fritz Köchl den zweiten und Joachim Jäger mit 44:15 den dritten Platz.

 

Bei den Damen belegte Vorjahreszweite Rosemarie Pötzelsberger vom Team Bikeworks LED Volution, mit ihrer verbesserten Zeit von 53:33 den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte Antonia Winkler, Mach 3 Endurance Team, mit der super Zeit von 54:03. Die Mariapfarrerin Hermine Wieland kam mit 58:06 auf Platz sechs.

In der Jugendklasse matchten sich Thomas Pichler und Michael Planitzer. Mit der Topzeit von 48:05 siegte Thomas Pichler vom Radclub Altenmarkt. Ignaz Dengg siegte mit der hervorragenden Zeit von 55:40 in der HK 3 mit 75 Jahren und holte sich eine der speziell angefertigten Siegertrophäen.

 

Arnold Pichler war mit seinen sportlich-jungen 79 Jahren der Älteste im Teilnehmerfeld! Genauso beachtlich ist die Leistung unserer Jüngsten: mit nur sechs Jahren schaffte es Ben Schoklitsch aus Mauterndorf bis zum Gamsstadl. Nur ein Jahr älter ist unsere jüngste Teilnehmerin Anna Ferner aus Mariapfarr, sie wurden mit Burgercards von Ottos Schirmbar belohnt.

 

Hauptpreis der riesigen Sachpreisverlosung war die Fanningberger Skitourenliege, die vom Vereinsmitglied Stefan Schaffer selbst getischlert wurde. Sie hat ihre neue Heimat in St. Michael bei Josef Mühlbacher. Der €500 Reisegutschein von Autohaus Fritz Köchl geht an Willi Bauer und die Hagan Cirrus Tourenski von Sport Frühstückl gehen an Kevin Hinterberger. Mit 28 Teilnehmern war das WH-Speedteam von der Firma Würth Hohenburger in Tamweg die personenstärkste Gruppe.

Die wunderschönen Siegertrophäen wurden designed und gesponsort von der Kreativwerkstatt Fritz Steiner Baukunst.

 

Das Organisationsteam möchte sich bei allen Beteiligten, vor allem bei Fritz Steiner für die Trophäen, der Firma isospan Baustoffwerk für das Startgeschenk, den Fanningberger Bergbahnen und dem Team der Edelweißalm, wo die Siegerehrung und die große Sachpreisverlosung stattfanden, herzlich bedanken!

USC Mariapfarr-Weißpriach

MMag. Horst Seifter

Leiten 536

5571 Mariapfarr

 

Telefon: 0650 25 800 75

E-Mail: obmann@uscmariapfarr.at

 

Unsere Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© USC Mariapfarr-Weißpriach